AGB

1
Für die Workshops gelten ausschließlich die folgenden Bedingungen. Mit der Anmeldung erkennt die teilnehmende Person (im folgenden meist im generischen Maskulinum als "der Teilnehmer" oder verwandte Formen benannt) die Bedingungen an.
 

2
Ich veranstalte die jeweiligen Workshops eigenverantwortlich.
Der Schriftverkehr ist ausschließlich über meine Email Adresse kontakt@geführtesexualität.de oder anmeldung@geführtesexualität.de bzw. kontakt@liaophee.com zu führen bzw. über das Anmeldeformular auf dieser Webseite.
 

3
Der Vertrag über die Teilnahme an einem Workshop kommt durch die Anmeldung der Teilnehmenden im Internet und durch die darauf folgende Bestätigung von mir unter Berücksichtigung der übrigen in diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen beschriebenen Voraussetzungen zustande.

Bei Workshopserien (mehr als ein Termin) bestätigt der Teilnehmer mit der Anmeldung, dass er/sie sich verbindlich für die komplette Workshopserie angemeldet hat. Das Fernbleiben von einzelnen Teilen entbindet nicht von der Zahlungspflicht für die gesamte Wokshopserie.

Folgende Angaben sollten bei der Anmeldung möglichst getätigt werden:
Name, Bezeichnung des Workshops, Datum des Workshops, Geschlecht und Alter des Teilnehmers/der Teilnehmerin. 
 

4
Über Kontraindikationen, beispielsweise bei Schwangerschaft und damit verbundenen Einschränkungen hat sich der Teilnehmer vor Kursbeginn zu informieren. Gleiches gilt bei einer Krankheit der Teilnehmenden, die einen Einfluss auf den körperlichen oder geistigen Zustand der Teilnehmenden haben kann.
 

5
Sollte der gewünschte Workshop ausgebucht sein, wird eine Benachrichtigung an die zu spät Angemeldeten per Mail verschickt. Es wird eine Warteliste erstellt. Sobald der Teilnehmer in die Teilnehmerliste aufgerückt ist, erhält er eine gesonderte Anmeldebestätigung. Sollte keine Teilnahme möglich sein, erfolgt die Rückerstattung des Kursgeldes nach dem Kurs.
 

6
Es besteht kein Rechtsanspruch auf Teilnahme an einem Workshop.
Workshops finden grundsätzlich nur bei ausreichender Teilnehmendenzahl statt, welche von mir pro Kurs jeweils festgelegt wird.
Findet ein Workshop nicht statt, z. B. bei höherer Gewalt/ Krankheit, oder plötzlicher Ausfall aus nicht eingeplanten oder vorhersehbaren Gründen, kann der Workshop kurzfristig abgesagt werden.
Dies wird den Teilnehmern per Email mitgeteilt.
Bereits gezahlte Kursgebühren werden im Falle einer Absage durch mich zurückerstattet.
Bei Absagen wegen nicht ausreichender Teilnehmerzahl oder aus sonstigen Gründen bin ich nicht verpflichtet, Schadenersatz zu leisten.
 

7
Nach Vertragsabschluss bin ich berechtigt, vom Vertrag auflösend zurückzutreten, wenn der Teilnehmer fällige und gemahnte Gebühren nicht bezahlt hat oder bei wiederholten oder groben Verstößen gegen die Workshop- oder die Hausordnung.
Bei Vorliegen einer der obigen Gründe samt Abmahnung im Falle des dritten Grundes und Kündigung hat der Teilnehmer keinen Anspruch auf Rückzahlung von Gebühren. Ebenso sind Schadenersatzansprüche gegen mich ausgeschlossen.
 

8
Der Teilnehmer ist sich bewusst, dass im Kontext von Workshops zu BDSM und beim Erlernen von sexuellen und erotischen Techniken ein hohes Maß an Selbstfürsorge nötig ist und absolutes Drogenverbot und Rauchverbot in den Räumen von "Geführte Sexualität" herrscht.
Absolute Diskretion nach der Teilname eines Workshops ist notwendig. Der Teilnehmer kann gerne anderen von eigenen Erlebnissen oder Lerninhalten berichten, verpflichtet sich aber, keine persönlichen Details oder Namen oder Erlebnisse anderer Teilnehmenden weiter zu erzählen.
Fotos und Videos dürfen nicht aufgenommen werden.

9

Ich erteile bei Buchung eines Workshops per Email den Auftrag an die Teilnehmer, eine Überweisung zu tätigen. Diese muss bis zum in der jeweiligen Email genannten Datum getätigt sein. In einigen Fällen ist eine Anzahlung zulässig, um den Platz zu sichern. Dies wird per Email explizit mitgeteilt. Der volle Betrag muss dann bis eine Woche vor Kursbeginn überwiesen sein.
In Einzelfällen und nach persönlicher Absprache sind Barzahlungen möglich.

Bei Nichteinhaltung dieser Fristen durch die Teilnehmenden oder bei Rückbelastungen der Kursgebühr muss der Teilnehmer damit rechnen, dass der Kursplatz bei ausreichender Nachfrage durch andere Teilnehmer besetzt wird. Kosten, welche durch eine Rückbelastung entstehen, gehen zu Lasten des Rechnungsempfängers.
In einer nicht oder nicht fristgemäß erfolgten Zahlung ist kein Rücktritt vom oder eine Kündigung des Vertrages zu verstehen.

Eine Workshopteilnahme ist nur bei vollständiger Bezahlung der Teilnahmegebühr möglich.
 

10
Absagen durch die Teilnehmer müssen per Email erfolgen. Die Nachweispflicht des Zugangs der Absage liegt bei den Teilnehmern.

Ich bin bei Absage durch die Teilnehmende berechtigt, folgende Gebühren zu berechnen:

Ab 2 Wochen vor Beginn des Workshops sind 30 % der Kursgebühr zu zahlen.
Ab 10 Tage vor Beginn des Workshops sind 50 % der Kursgebühr zu zahlen.
Ab 6 Tage vor Beginn des Workshops sind 75 % der Kursgebühr zu zahlen.
Ab 4 Tage vor Beginn des Workshops sind 100 % der Kursgebühr zu zahlen.

Stellt der Teilnehmer für einen durch die Absage frei gewordenen Platz einen infrage kommenden Ersatzteilnehmer, der sämtliche Vertragsbedingungen erfüllt, so fallen keine Gebühren für die Person an, die nicht teilnimmt.
 

11
Mitgeführte persönliche Gegenstände befinden sich auf Gefahr der Teilnehmenden in den Räumen von "Geführte Sexualität". Ich übernehme für Verlust oder Beschädigung keine Haftung.
Ich hafte für Sach- und Vermögensschäden der Teilnehmer nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, soweit der Schaden durch die Teilnahme bedingt ist. Weitere Voraussetzung ist, dass der Teilnehmer selbst keinen Ersatz von einem Dritten (z. B. Versicherer) erlangen kann und sich ein vertrags-untypisches Risiko realisiert. Auch für das Verhalten seines Vertreters oder Erfüllungsgehilfen hafte ich nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

Mit allen zur Verfügung gestellten Objekten ist sorgfältig umzugehen. Jede missbräuchliche Benutzung ist untersagt.
Der Teilnehmer haftet für alle Sachschäden am Vermögen und Eigentum von Lia Ophée, die durch sie während der Weiterbildung verursacht werden. Der Teilnehmer hat die Pflicht, Beschädigungen des Workshopraums und des Inventars unverzüglich zu melden.

12
Bei Demonstrationen/Übungen handelt der Teilnehmer auf eigenes Risiko. Der Teilnehmer muss für seinen Versicherungsschutz wie Unfall, Haftpflicht, Diebstahl, etc. selbst Sorge tragen und stellt Lia Ophee von Ansprüchen frei.

13
Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass im Falle des E-Mail-Kontaktes alle für die Kontaktierung erforderlichen persönlichen Daten, insbesondere Namen und E-Mail-Adressen etc. EDV-mäßig erfasst, gespeichert und verwaltet werden. Eine Weitergabe dieser Daten an Dritte ist ausgeschlossen. Ich erhebe so wenige Daten der Teilnehmenden wie möglich. Die erhobenen Daten sind notwendig für die sachgerechte Erfüllung des Vertrages und werden – auch digital – bearbeitet sowie gespeichert.
Der Teilnehmer stimmt der auch digitalen Erhebung, Verarbeitung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten zu Zwecken der Vertragserfüllung ausdrücklich zu.

14
Ergänzungen und Änderungen dieses Vertrags bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform. Im Übrigen kann das Formerfordernis nicht durch mündliche Vereinbarung, konkludentes Verhalten oder stillschweigend außer Kraft gesetzt werden.

Stand 01.03.2022

 


 

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter https://ec.europa.eu/consumers/odr findest. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.